Alle Artikel von Lasco

Silage ade, Heu juhee – Ein niederländischer Landwirt stellt auf Heumilch um

Die Inbetriebnahme bei Harold Dubbink (mitte) wurde von Henk Snuverink (links) und Florian Gollob (rechts) begleitet.
Die Inbetriebnahme bei Harold Dubbink (mitte) wurde von Henk Snuverink (links) und Florian Gollob (rechts) begleitet.

Milchbauer Harold Dubbink hat in eine Heutrocknungsanlage investiert. Er ist einer der ersten niederländischen Landwirte, der Heumilch produzieren wird.  Mais- und Grassilage sind die Hauptkomponenten der holländischen Milchviehrationen. Noch ist das auch am Betrieb von Harold Dubbink so. Um 100 kg Milch zu produzieren, füttert der Landwirt seinen Milchkühen zwei Drittel Grassilage, ein Drittel Maissilage und im Schnitt 21 kg Kraftfutter über die Kraftfutterstation und den Melkroboter. Silage ade, Heu juhee – Ein niederländischer Landwirt stellt auf Heumilch um weiterlesen

Umgestellt auf Bio-Heumilch innerhalb von 3 Monaten

Silvia und Christian Eberl bewirtschaften einen Bio-Heumilchbetrieb mit 48 Kühen und eigener Nachzucht in Ampflwang im Hausruck. Bis vor kurzem wurde noch Silage verfüttert. Das änderte sich schlagartig, als von der Molkerei der Biozuschlag gestrichen wurde.

Während wir Christian in seinem Traktor beim Schwaden begleiten, erzählt er uns, dass sein Heimatort, Ampflwang im Hausruck, bei Pferdeliebhabern berühmt ist. Immerhin gilt Ampflwang als die Wiege für Pferde- und Familienurlaube. Viele tausend Gäste suchen Jahr für Jahr das Glück der Erde auf den Rücken der Ampflwanger Pferde, fügt er schmunzelnd hinzu. Auch sein Familienbetrieb bietet Einstellplätze für Pferde, außerdem wurden zwei Apartments für Urlaub am Bauernhof errichtet.

Familie Eberl stellte innerhalb von nur 3 Monaten von Biomilch auf Bio-Heumilch um.

Der Fokus der Familie liegt aber klar auf dem Milchviehbetrieb. Diesen hat die Familie konsequent zu einem Bio-Heumilchbetrieb entwickelt. „Unsere Lebensmittel biologisch herzustellen bedeutet uns sehr viel. Der Mehrerlös, den wir dadurch erwirtschaften, ist für uns jedoch unerlässlich, um auch den höheren Aufwand abdecken zu können.“, erzählt uns seine Frau Silvia.

 

Video

 Da die Molkerei den Eberls, im Jahr 2018 den Biomilchzuschlag nicht mehr ausbezahlte, wurde der Entschluss gefasst, den Betrieb auf Heumilchproduktion umzustellen. Grund dafür war, dass nur für Biomilch in Heumilchqualität ein Biozuschlag ausbezahlt wurde, andere Varianten waren für Silvia und Christian daher keine Option. Relativ schnell bot sich dann allerdings die Möglichkeit an, Bio-Heumilch an eine Käserei in der Nachbarschaft zu liefern. So entschloss man sich zum Bau einer modernen Heutrocknungsanlage und fand den Kontakt zur Firma LASCO Heutechnik GmbH.

Der Burgstallerhof in Ampflwang liefert Bio-Heumilch. Die Familie bietet auch Urlaub am Bauernhof.

Ab diesem Zeitpunkt wurden Silvia und Christian fortan von Andreas Emprechtinger, Gebietsleiter bei LASCO, auf dem Weg zur perfekten Heutrocknung begleitet. Gemeinsam wurde das Konzept ausgefeilt, die bestehende Lagerhalle für die Heutrocknung um- und auszubauen. So entstand die Gesamtkomposition bestehend aus Heubox, Lüfter, Steuerung und als Trocknungsgerät ein hackgutbetriebener LA250 Warmluftofen. Andreas Emprechtinger dazu: „In diesem Fall haben wir uns ganz bewusst gegen einen Luftentfeuchter und für einen Hackgutofen entschieden, da die Familie Eberl ihr eigenes Hackgut nutzen kann“.

Die Umbauarbeiten wurden innerhalb von 3 Monaten durchgeführt. Eine Schulung bei LASCO zum Start der Erntesaison brachte dann noch zusätzliches Know-how über die installierte Trocknungstechnik, die Heutrocknung, aber auch über den Heukran.

„Auf Heumilch umzustellen war für uns die richtige Entscheidung. Viele Vorteile werden einem aber erst später so richtig bewusst“, so Silvia und Christian übereinstimmend. Auch den Feriengästen und vielen Hofbesuchern sei der intensiv-angenehme Duft nach frisch getrocknetem Heu bereits positiv aufgefallen.

Gemeinsam betreten wir mit Silvia und Christian die Heubergehalle. Von der alten Lagerhalle ist nichts mehr zu sehen. Es duftet hingegen nach frisch getrocknetem Heu und auch wir sind vom Heuduft überwältigt.

Rundballentrocknung mit Warmluftheizung am Alpakabetrieb von Harald Unterberger

Seit nunmehr 11 Jahren sind Alpakas Harald Unterbergers große Leidenschaft. Denn die ursprünglich aus den südamerikanischen Anden stammenden Tiere haben die feinste Naturfaser der Welt. Daraus produziert er besonders feine und hochwertige Textilien. Seine Alpakas verbringen den Sommer auf der Weide. Im Winter füttert der Tierliebhaber Heu aus seiner LASCO Rundballentrocknung.

Perfekte Trocknungsluft wird von seinem Landritherm LA 250 generiert. Der Warmluftgenerator verfeuert Hackgut, ist CO2-neutral und hat eine Wärmeleistung von 250 kW.
Perfekte Trocknungsluft wird von seinem Landritherm LA 250 generiert. Der Warmluftgenerator verfeuert Hackgut, ist CO2-neutral und hat eine Wärmeleistung von 250 kW.

 Als wir Harald auf seiner Alpakafarm in Thörl treffen, misst er gerade mit einer Heulanze die Restfeuchtigkeit eines frisch getrockneten Rundballens. Die Lanze zeigt 10% Restfeuchtigkeit. Somit ist das Heu konserviert und lagerfähig. Harald zeigt sich zufrieden und begrüßt uns mit einem Lächeln. Die Tiere seines Zuchtbetriebes versorgt er ausschließlich mit hochwertigem Grundfutter. Dieses muss blattreich, frei von Schimmel- und Pilzsporen und noch schön grün sein. Die im Frühjahr 2019 errichtete Rundballentrocknung mit dem Hackgutwarmluftofen LA 250 liefert das gewünschte Trocknungsergebnis. Installation und Inbetriebnahme verliefen reibungslos. Der laufende Betrieb ist unkompliziert, einfach und effizient. Um sein Grundfutter auch bei kalten Temperaturen trocknen zu können, hat Harald in einen Warmluftofen investiert. Hackschnitzel für den Warmluftofen erhält er von seinem Nachbarn. Damit sind die Transportwege kurz und das Geld bleibt in der Ortschaft, fügt er lächelnd hinzu.

Harald hat in der Alpakazucht in Österreich echte Pionierarbeit geleistet und zwei Zuchtverbände mitbegründet. Seine Zuchttiere und seine Erfahrung sind weit über die Grenzen Österreichs bekannt. Sein Ziel ist es, die Alpakazucht auch in unseren Breiten zu professionalisieren und die Genetik seiner Tiere noch weiter zu verbessern. Die dafür notwendige Ausbildung absolvierte der Steirer in Amerika.

Was als Wochenend-Hobby begann, entwickelte sich rasch zu einem kleinen Unternehmen. Die Schurwolle seiner eigenen Tiere werden in Österreich zu Decken und Schuheinlagen verarbeitet und in Hofläden verkauft. Auch T-Shirts, Poloshirts, Pullover und weitere Textilien werden mittlerweile von ihm produziert. 

Da seine eigene Wolle dafür schon lange nicht mehr ausreicht, produziert er einen Teil seiner Textilien in Peru, dem Ursprungsland der Alpakas. Dort findet er nicht nur den Rohstoff sondern auch das notwendige Wissen, um die Wolle zu dem sehr speziellen Garn verarbeiten zu können. Die Wolle selbst ist einzigartig und bei jedem Tier anders. Feinheit, Länge und Dichtheit sind entscheidend. Alle wissbegierigen Landwirte lädt Harald ein, sich beim österreichischen Zuchtverein zu informieren.

Dort findet man alle notwendigen Informationen und Kontakte. Am Ende unseres Betriebsrundgangs zeigt uns Harald noch voller Stolz seinen neuesten Alpakazugang. Erst seit einer Stunde war der Kleine auf der Welt. Schmunzelnd zeigt sich Harald überzeugt, dass später auch ihm das LASCO Heu schmecken wird.

Lasco Heukran Aktion

Heukranaktion – Steigen Sie jetzt ein!

Technische Vorteile!

Egal wohin das Auge blickt!

Wir nehmen uns viel Zeit und zeigen Ihnen die vielen technischen Vorteile unseres Heukrans! Besuchen Sie uns in Pöndorf oder lassen Sie sich von uns besuchen!

%

Leistung

%

Entwickelt in Österreich

%

Für unsere Landwirte

Wir freuen uns auf Deine Anfrage.

Einladung zum Kunden- und Interssentenseminar 2019

Einladung zum
Kundenseminar

Perfekt vorbereitet in die Saison 2019

Termin: 05.April 2019

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Schnell anmelden!

Als Auftakt zur kommenden Heu-Saison laden wir Sie hiermit herzlich zu unserem diesjährigen Kundenseminar ein. Ein spannendes Programm mit interessanten Fachvorträgen, Praktiker-Tipps und viele Neuheiten erwartet Sie. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und Teilnahme!

Ort: Lascostraße 1, 4891 Pöndorf

Start: 09:15 Uhr

Spannende Fachvorträge

Fit für die Heusaison & Technik

Jetzt noch schnell anmelden.

Die Referenten

Karl Neuhofer, (Obmann der Arge Heumilch)
Franz Innerhuber, (Versicherungsberater EFM)
DI Matthias Greisberger (Grünlandexperte der Landwirtschaftskammer Salzburg)
DI Gerhard Lindner (Fütterungsexperte und Geschäftsführer des LKV Salzburg)

Programm

Termin: Freitag, 5. April 2019 von 9:00 bis 15:30 Uhr Ort: LASCO Heutechnik GmbH, Lascostraße 1, 4891 Pöndorf Programm Bis 9:15 Uhr: Eintreffen und Kaffee Vormittag: Spannende Fachvorträge

  • Impulsvortrag zur aktuellen Entwicklung der Heumilch (Karl Neuhofer, Obmann der ARGE Heumilch)
  • Wichtige versicherungsrelevante Aspekte bei der Heuernte (Franz Innerhuber Versicherungsberater EFM)
  • Gründlandbewirtschaftung von Heubetrieben – Praktische Maßnahmen zur Steigerung der Grundfutterqualität (DI Matthias Greisberger, Grünlandexperte der Landwirtschaftskammer Salzburg)
  • Fütterung von Heumilchkühen – Tipps zur Optimierung der Milchproduktion (DI Gerhard Lindner, Fütterungsexperte und Geschäftsführer des LKV Salzburg)

Tiergesundheitsdienst (TGD-Punkt): Unsere Veranstaltung erfüllt die Anforderungen für die Anerkennung von TGD Weiterbildungsstunden! Diese Veranstaltung wird als Weiterbildungsveranstaltung gemäß § 11 TGD Verordnung 2009 im Ausmaß von 1 Stunde für Tierhalter anerkannt.

Einladung zum Mittagessen – Für Verpflegung ist bestens gesorgt! Nachmittag: Fit für die Heusaison & Technik

  • Wichtige Regeln für die Heuproduktion
  • Produktschulungen in Kleingruppen für Heukran, Entfeuchter, Trocknungssteuerung und Warmluftofen
  • Werksbesichtigung und Ausklang

15:30 Uhr: Veranstaltungsende

Jetzt anmelden








Welche Themen sind Ihnen besonders wichtig?
Warmluftheizung Hackgut/ScheitholzHochleistungsentfeuchterTrocknungssteuerung(en)Servicearbeiten am Kran

[recaptcha]

 

Einladung: Heumilchexkursion und Werksbesichtigung

Die Produktion von Heu ist ein äußert umfangreiches Thema, welchem wir uns mit Herz und Seele verschrieben haben. Es ist uns deshalb ein großes Anliegen, Sie bestens zu diesem Thema zu informieren!Inhalt:

  • Besichtigung einer Heutrocknungsanlage mit Luftentfeuchter, Dachabsaugung und Steuerung
  • Werksbesichtigung bei LASCO Heutechnik GmbH
  • Vorstellung Unternehmen und interessanter internationaler Projekte
  • Für das leibliche Wohl ist gesorgt

Daten zur Veranstaltung:
Termin: Fr, 25.01.2019 von 07:30 bis ca. 16:30 Uhr
Kosten: kostenlos

Busfahrt & Zustiegsstellen

07:30 Uhr Abfahrt Lagerhaus Tamsweg mit Komfortreisebus
07:50 Uhr Zustiegsmöglichkeit am Parkplatz bei Maustelle St. Michael
08:45 Uhr
Zustiegsmöglichkeit in Bischofshofen am Pendlerparkplatz (Grasslau)
10:00 Uhr
Ankunft in der LASCO Firmenzentrale

Programm
16:30 Uhr
Ankunft in Tamsweg

 Programm

10:00 Uhr Begrüßung der Exkursionsteilnehmer am Firmenstandort der Firma LASCO.
10:15 Uhr kurze Firmenpräsentation und Vorstellung toller internationaler Heuprojekte
10:30 Uhr
ordentliche Jause
11:00 Uhr
Werksführung – So produziert LASCO
12:00 Uhr
Betriebsbesichtigung einer Heutrocknungsanlage mit Luftentfeuchter, Dachabsaugung und Steuerung.
13:15 Uhr
Mittagessen im Gasthaus Bahn / Taverne in Pöndorf
14:00 Uhr
Antritt zur Heimreise

Anmeldeformular

Bitte melden Sie sich an. Die Plätze für die Exkursion sind begrenzt und reihen sich nach Anmeldedatum. Bitte teilen Sie uns auch Ihre Telefonnr. und E-Mail-Adresse mit. Nur so können wir Sie kontaktieren wenn es bspw. zu einer Terminverschiebung kommt. Die Teilnahme ist kostenlos. Bei Fragen können sie sich gerne an Florian Gollob unter 0664 839 50 60 wenden.




-


Anreise:

Sie haben noch eine Nachricht für uns?

[recaptcha]

Die Highlights

kurze Firmenvorstellung im Multimediacenter sowie Präsentation interessanter internationeler Projekte.
Werksbesichtung. So produziert LASCO. Exklusiver Einblick und Ausblick.
Betriebsbesichtung einer Heutrocknungsanlage mit Entfeuchter und Dachabsaugung.

Einladung zum Trocknungsseminar in Imst

Die Produktion von Heu ist ein äußert umfangreiches Thema, welchem wir uns mit Herz und Seele verschrieben haben. Es ist uns deshalb ein großes Anliegen, Sie bestens zu diesem Thema zu informieren!

Inhalt:

Einfache Regeln für erfolgreiche Heuproduktion sowie Trocknungsgeräte wie Luftentfeuchter und Warmluftofen. Wie man diese Trocknungsgeräte erfolgreich einsetzt (Vor-, Nachteile) inkl. Auslegung. Vorstellung spannender internationaler Trocknungsprojekte.

Daten zur Veranstaltung:

Termin: DO, 10.01.2019 von 20:00 bis ca. 22:00 Uhr
Kosten: kostenlos

Veranstaltungsort:

Landwirtschaftliche Landeslehranstalt Imst
Meraner Str. 6
6460 Gemeinde Imst

Anmeldeformular




-



[recaptcha]



Hinweis bezügl. Datenschutz

Pflichtfeld: LASCO darf mich bezüglich Informationen zu dieser Veranstaltung kontaktieren. Meine Daten werden zu diesem Zweck maschinell gespeichert.

Referent Florian Gollob ist in unserem Unternehmen zuständig für Marketing und leistet in neuen internationalen Märkten vertriebliche Pioniersarbeit. Sein Know-How zum Thema Heutrocknung gibt er gerne in Schulungen und Seminaren an Kunden und Interessierte weiter.
In der ca. 2 stündigen Veranstaltung werden die wichtigsten Punkte zum Thema Heutrocknung besprochen. Die Präsentation faszinierender internationaler Trocknungsprojekte machen die Veranstaltung besonders interessant.

Vorstellung Kundenmagazin Heuwelt

Seit mehr als 30 Jahren beschäftigen wir uns als LASCO Heutechnik mit der Frage, wie wir die Heuproduktion für unsere Kunden leichter, effizienter und vor allem wirtschaftlicher machen können.

Daraus haben sich sehr interessante Produkte entwickelt. Begonnen hat alles mit Heuverteilern und Einschienenkränen. In der heutigen Zeit, wo vollhydraulische Heukräne mit vollverglaster Kabine mit Klimaanlage ihren Siegeszug begonnen haben, beinahe undenkbar.

Der Lasco Heukran bietet unseren Kunden darüber hinaus auch noch sehr hohen Bedienkomfort. Auch der Trocknungsanspruch hat sich verändert. Der Trend geht von der einfachen Belüftung zur vollautomatischen und hocheffizienten Heutrocknung.

Unser Anspruch ist es, Pionierarbeit zu leisten und Innovationen hervorzubringen. So bieten wir nicht nur hocheffektive Luftentfeuchter für unterschiedlichste Betriebsgrößen,
sondern, unter der Marke Landritherm, Warmlufterzeuger die eigenes Hackgut als Brennstoff nutzen. Darüber hinaus möchten wir unseren Kunden nicht nur die notwendigen Werkzeuge liefern, sondern auch das dafür notwendige Wissen. Aus diesem Grund laden wir zu kostenlosen Schulungen und Seminaren ein. So würde ich mich freuen, wenn wir auch Sie bei unserer nächsten Veranstaltung in der Landwirtschaftlichen Fachschule in Imst begrüßen dürfen! Hier finden dazu noch weitere Infos. Schwungvoll, motiviert und leicht verständlich erklären wir, wie Trocknung funktioniert, was man dazu braucht, und was man dazu wissen muss!

Besonders stolz sind wir auf die erste Ausgabe der Heuwelt! Zeigt es doch das wichtigste jedes Unternehmens – zufriedene Kunden die hinter unserer Philosophie und unseren Produkten stehen! Gerne können Sie ein kostenloses Exemplar hier bestellen.

Mit Selbstvermarktung erfolgreich

Franz Obereisenbuchner ist 35 Jahre alt und bewirtschaftet nicht nur einen 50 ha großen Milchviehbetrieb sondern führt auch eine eigene Hofmolkerei auf sehr hohem Niveau. Ende 2016 stellte Franz seinen Betrieb auf Heumilch um. Die Zertifizierung seines landwirtschaftlichen Betriebes zum offiziellen Heumilch g.t.s Betrieb wurde ebenfalls kürzlich abgeschlossen.

Mit warmer Luft trocknen – Patrick Müller zeigt wie es geht.

Ein Schweizer Milchbauer trocknet sein Heu seit drei Jahren mit einem mobilen Biomasse-Warmluftofen. Biobauer Patrick Müller kann seine Grünflachen in der voralpinen Hügelzone in der Schweiz fünf Mal im Jahr nutzen. Früher wurde das Heu am Betrieb ausschließlich mit einer Kaltbelüftung getrocknet.

Mit warmer Luft trocknen – Patrick Müller zeigt wie es geht.

Wenige Kilometer vom Hintertuxer Gletscher entfernt, arbeitet ein äußerst leistungsfähiges Heutrocknungssystem. Dieses System sichert eine hohe Heuqualität und ist beinahe witterungsunabhängig! Stefan Mader ist Biolandwirt und Unternehmer! Als Unternehmer betreibt er in der Touristenregion einige Ferienhäuser sowie Sportfachgeschäfte. Zu Spitzenzeiten koordiniert er 38 Mitarbeiter.

Einladung zum Trocknungsseminar

Die Produktion von Heu ist ein äußert umfangreiches Thema, welchem wir uns mit Herz und Seele verschrieben haben. Es ist uns deshalb ein großes Anliegen, Sie bestens zu diesem Thema zu informieren!

Mit warmer Luft trocknen – Patrick Müller zeigt wie es geht.

Familie Müller hat sich für einen Landritherm Warmluftofen entschieden um Heu zu trocknen.

Ein Schweizer Milchbauer trocknet sein Heu seit drei Jahren mit einem mobilen Biomasse-Warmluftofen.

Im Technikraum stehen zwei doppelseitig saugende Lüfter. Diese werden dank Wickelfalzrohre gleichmäßig mit Wärme vom Warmluftofen versorgt.

Biobauer Patrick Müller kann seine Grünflachen in der voralpinen Hügelzone in der Schweiz fünf Mal im Jahr nutzen. Früher wurde das Heu am Betrieb ausschließlich mit einer Kaltbelüftung getrocknet. Der Landwirt sagt: „Lüfter sind Stromfresser. Wir hatten eine schlechtere Dürrfutterqualität. Vor allem beim ersten Schnitt in der zweiten Maihälfte haben wir immer viel Masse und die Witterung ist für die Kaltbelüftung noch nicht optimal.“ Hinzu kam, dass die Heulüfter nordseitig angebaut waren und die angesaugte, kalte Luft das Heu im Frühjahr und Herbst nur langsam trocknete. Mit warmer Luft trocknen – Patrick Müller zeigt wie es geht. weiterlesen